Fundraising-Forschung

Fundraising gestaltet Gesellschaft, so die Grundannahme des Forschungsverbundes. Es geht nicht darum, über Marketinginstrumente Spender zum Geben zu animieren, sondern um Fundraising als partizipativen Ansatz. Fundraising soll Beteiligungsmöglichkeiten, die Kultur des Gebens, des Miteinander entwickeln. Es geht um Grundhaltungen und Werte, wie Gerechtigkeit, teilen und verteilen, wie Beteiligung, gestalten und Einfluss nehmen.

Fundraising in Deutschland braucht eine Rückbindung an die wissenschaftliche Forschung, um Theorien und Methoden zu untermauern oder zu verändern.

Der Forschungsverbund Fundraising & Zivilgesellschaft besteht aus dem Conversio Institut, Mission Based Consulting und Frau Prof. Dr. Bettina Hohn von der Hochschule für Wirtschaft und Recht. Hier treffen Forschungswissen, wissenschaftlicher Anspruch und Feldwissen in seiner besten Form aufeinander.

Beate Haverkamp/Wiebke Doktor, Conversio Institut, Duisburg
Prof. Dr. Bettina Hohn, HWR (Hochschule für Wirtschaft und Recht) Berlin
Dr. Kai Fischer, Mission-Based Consulting, Hamburg

Unser aktuelles Forschungsanliegen ist die Studie ‚Bilder von Fundraising bei Geschäftsführungen und Vorständen‘.

Die Ergebnisse dieser Studie sollen Aufschluss darüber geben, was verantwortliche Geschäftsführungen und hauptamtliche Vorstände der diakonischen Einrichtungen in NRW über Fundraising denken. Sie sollen Gründe aufzeigen, warum mit dem Fundraising begonnen und/oder nicht begonnen wird, warum wieder aufgehört oder auch weiter gemacht wird. Welche Risiken und Chancen werden gesehen? Wie werden diese bewertet und in Handlung umgesetzt? Die Studie geht den Fragen nach dem Umgang mit dem Veränderungsdruck, dem Dilemma zwischen Wirtschaftlichkeit und diakonischen Handeln nach.

Die Vorstellung der Ergebnisse ist für den Herbst dieses Jahres geplant.

Bei Interesse kontaktieren Sie uns!